Bericht zum Ende der Besetzung der Neckarstraße 5

In der Nacht vom 2. auf den 3. Juni haben wir die Neckarstraße 5 besetzt. Diese Aktion haben wir durchgeführt. um die herrschenden Eigentumsverhältnisse praktisch zu kritisieren. indem wir uns leer stehenden Raum aneignen.
Die Aktion begann mit einer Party, an der sich im Laufe des Abends um die 150 Leute beteiligten. Geplant waren für die nächsten Tage ein sowohl kulturelles Rahmenprogramm, als auch gemeinsames Essen, Vorträge, Diskussionen, Filme und Partys. Aus folgenden Gründen sahen wir uns gezwungen, das Haus am folgenden Tag wieder zu verlassen.
Ab halb acht war immer mehr Polizei vor Ort und verhinderte das Betreten des Gebäudes durch Personenkontrollen und Platzverweise, so dass keine externe Unterstützung der Besetzung mehr möglich war. Es konnten keine Menschen mehr ins Haus gelangen und allmählich stellte sich ein Mangel an Nahrung und Wasser ein. Außerdem stellte sich im Laufe der Verhandlungen mit der Polizei heraus, dass sich die Besitzverhältnisse des Hauses kurzfristig geändert hatten. Der neue Besitzer war nicht verhandlungsbereit und behauptete konkrete Nutzungspläne in naher Zukunft zu haben. In dieser Situation sahen wir keine Möglichkeiten die Besetzung längerfristig aufrecht zu erhalten. In den Verhandlungen mit der Polizei wurde uns schließlich in Anwesenheit der Presse garantiert, dass es keine Anzeigen wegen Hausfriedensbruch geben werde und dass wir alle mitgebrachten Sachen wieder mitnehmen konnten. Zudem garantierte der Einsatzleiter der Polizei, dass es morgen zu Verhandlungen mit dem Oberbürgermeister kommen soll, um ein adäquates Ersatzobjekt zu finden. Allerdings mussten alle Personen in Haus ihre Personalien abgeben.

Dieses Angebot der Polizei verstehen wir durchaus als eine Taktik, um uns schnell und unkompliziert aus dem Haus zu entfernen. Wir sahen jedoch in der Situation keine sinnvolle Alternative. Um unser Missfallen über diese Entwicklung auszudrücken, und um unsere Forderung nochmal zu unterstreichen, rufen wir deshalb am morgigen Freitag zum Demonstrieren auf. Los geht’s um 19:00 Uhr auf dem Marktplatz.

Nach der Räumung ist vor der Besetzung!